Schulordnung der Grundschule Auf der Wunderburg

Wir wollen den Alltag in unserer Schule so einrichten,

- dass alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer

  und alle anderen Mitarbeiter sich wohl fühlen können,

- dass es gerecht zugeht,

- dass die Schwächeren geschützt werden.

 

 

Damit unser Zusammenleben friedlich und freundlich ver-

läuft, haben wir eine Schulordnung entwickelt.

- Sie enthält nur die wichtigsten Regeln.

- Für den Fall, dass die Regeln nicht eingehalten werden, steht

  unter vielen Vereinbarungen, wie ein Verstoß wieder gut ge-

  macht werden kann.

- Die Schülerinnen und Schüler und die Eltern unter-

  schreiben die Schulordnung und erkennen deren Ver-

  bindlichkeit dadurch an.

 

 

1.    Ich komme immer pünktlich zum Unterricht.

2.    Wir wollen freundlich zueinander und zu den Erwachsenen sein. Das bedeutet auch, dass wir einander grüßen.

3.    Ich sage zu niemandem schlimme Wörter!

       Wenn ich das doch tue, entschuldige ich mich und sage etwas Nettes.

4.    Ich haue und schubse keinen.

       Wenn ich das doch tue, schreibe ich einen Entschuldigungsbrief oder male ein Bild.

5.    Wenn wir uns streiten, geben wir nicht gleich anderen die Schuld. Wir versuchen zunächst, das Problem alleine zu lösen. Wenn uns das nicht gelingt, holen wir Hilfe bei einem Dritten (Lehrer, Freund, Paten, Klassensprecher).

6.    Ich gehe langsam durch das Schulgebäude, drängele nicht und mache Entgegenkommenden Platz.

7.    Die Schule gehört uns allen. Wenn ich etwas kaputt mache, muss ich dafür sorgen, dass es wieder heil gemacht wird. Ebenso verhält es sich mit den Sachen meiner Mitschülerinnen und Mitschüler.

8.    Ich zerstöre keine fremden Bauten (z. B. Schneemänner, Sandburgen usw.).

       Wenn ich das doch tue, muss ich helfen, alles wieder aufzubauen.

9.    Ich werfe nicht mit Sand, Schneebällen usw.

10.  Ich spiele auf dem Schulhof nur mit Klitzbällen, Körnerbällen oder Ringen Fußball oder andere Ballspiele.

       Wenn ich auf dem Schulhof mit einem anderen Ball spiele, wird dieser von der Aufsicht eingesammelt.

11.  Ich gebe die ausgeliehenen Spielgeräte nach der Pause wieder in der Spielesammlung ab.

       Wenn ich das nicht tue, darf ich einen Tag nichts ausleihen.

12.  Wir möchten, dass unser Schulhof, unsere Klassen, Flure und die Toiletten sauber sind. Ich werfe meinen Müll in die richtigen Eimer, betrete den Klassenraum mit Hausschuhen und hinterlasse jeden Raum sowie die Toiletten sauber.

       Wenn ich das nicht tue, muss ich in diesem Bereich die Sauberkeit und Ordnung wieder herstellen.

13.  Während der Pause betrete ich das Schulgebäude nur zum Toilettengang. Am Ende der Pause stelle ich mich sofort nach dem Klingeln am verabredeten Klassenplatz auf.

14.  Ich schiebe mein Fahrrad über den Schulhof.

       Wenn ich mit meinem Rad wiederholt über den Schulhof fahre, darf ich einen Tag nicht mit dem Rad zur Schule kommen.

15.  Ich nehme kein Handy oder elektronisches Spielzeug mit in die Schule.

       Wenn ich das doch tue, wird es von der Lehrkraft eingesammelt.

 

Wenn wir uns alle Mühe geben und uns gegenseitig erinnern, kann sich an unserer Schule jeder wohl fühlen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Auf der Wunderburg